Seniorenheim

Schwälbchen

In unserem Haus leben Menschen mit sehr unterschiedlichen Biografien und Erkrankung.
Um gezielt auf die individuellen Pflegebedürfnisse, Erfahrungen, sowie körperlichen und geistigen Fähigkeiten unserer Bewohner einzugehen,
arbeiten wir auf Grundlage des Pflegemodells von Monika Krohwinkel.

Beim diesem Modell der aktivierenden und existenziellen Erfahrungen des Lebens (AEDL) handelt es sich
um ein Bedürfnismodell dass sich an den Aktivitäten orientiert, die wir fast alle tun, um den Alltag selbstständig zu bewältigen.
Die Nutzung und Förderung vorhandener körperlicher und geistiger Fähigkeiten und die Beachtung der persönlichen Wünsche, Bedürfnisse und Erfahrungen sind die Ziele unseres Handelns.

Regelmäßige Lese- und Konzentrationsübungen schulen das Erinnerungs- und Konzentrationsversmögen, unser umfangreiches Gymnastik- und Bewegungsangebot die Motorik und Mobilität der Bewohner.
Zudem fördern und begleiten wir die Selbständigkeit im Alltag und beachten dabei die individuellen Wünsche beim Essen, der Körperpflege, beim An- und Auskleiden und der Wohnraumgestaltung.

Zahlreiche Veranstaltungen wie jahreszeitliche Feste und Feiern bringen Abwechslung und Spaß in den Alltag der Bewohner. Die Arbeit mit Angehörigen, Lebenspartnern, Freunden, Nachbarn und Bekannten liegt uns am Herzen und erhält die bestehende Beziehungen zum bekannten Umfeld.
Ebenso wichtig sind im täglichen Miteinander für uns die Berücksichtigung und der Respekt vor den Erfahrungen, der Weltanschauung, dem Glauben und der Biographie unserer Bewohner.